Sehenswertes

Im historischen Kern von Radolfzell spüren Sie auf Schritt und Tritt den Hauch der Geschichte - und werden gleichzeitig verzaubert von einer wunderbaren Gelassenheit mit jenem charmanten Flair, das man hierzulande nur im Süden findet.

Der Erholungsort Radolfzell am Bodensee hat seinen Besuchern einiges zu erzählen. Kein Wunder, schließlich blickt die Stadt auf eine Historie von nahezu 1.200 Jahren zurück. Die interessante Geschichte der Stadt, ihre Entwicklung von der bescheidenen Fischer- und Weinbauernsiedlung zum bekannten Wallfahrtsort und zum heutigen touristischen und wirtschaftlichen Mittelpunkt der Region Untersee erschließt sich am idealsten bei einem geführten Stadtrundgang.
 
Diese finden in den Monaten Mai bis September regelmäßig jeden Samstag um 10.30 Uhr sowie alle 2 Wochen am Mittwoch um 10.30 Uhr statt. In den übrigen Monaten gibt es einmal pro Monat einen geführten Stadtrundgang. Die genauen Termine sind im Veranstaltungskalender sowie in der Rubrik "Führungen" ersichtlich. Treffpunkt ist das Stadtmuseum „ Alte Stadtapotheke“.

Münster Unserer Lieben Frau Radolfzell

Erbaut um das Jahr 826 von Bischof Radolf von Verona. Der jetzige spätgotische Bau löste wahrscheinlich eine spätromanische Basilika ab.

Weiter lesen...

Lenk-Skulptur

frei zugänglich / immer geöffnet

"Kampf um Europa" heißt das Werk von Bildhauer Peter Lenk, welches am 13. Juli 2013 in der Sankt-Johannis-Straße in Radolfzell enthüllt wurde.

Weiter lesen...

Ölberg

Die Ölberggruppe beim Münsterchor, früher vom Friedhof umgeben, ist ein charakteristisches Beispiel für die mittelalterliche Volksfrömmigkeit.

Weiter lesen...

Stadtmuseum in der alten Stadtapotheke

Eine Kostbarkeit der alten Stadtapotheke ist die aus der Biedermeierzeit stammende Offizin mit einer in Kirschbaum- und Buchsbaumholz ausgeführten Ausstattung.

Weiter lesen...

Rathaus Radolfzell

Das jetzige Rathaus wurde 1848 anstelle des alten Rathauses von 1421 errichtet und diente zugleich als Bezirksgerichtsgebäude und städtische Fruchthalle.

Weiter lesen...

Österreichisches Schlösschen

Das Österreichische Schlösschen ist neben dem Münster das einzige freistehende Gebäude auf dem Radolfzeller Marktplatz. Seitens des Denkmalschutzes wird es als Kulturdenkmal besonderer Bedeutung eingestuft. Heute befindet sich darin die Stadtbibliothek.

Weiter lesen...

Ritterschaftshaus

Der mächtige Bau gibt Zeugnis von dem im Mittelalter und in der frühen Neuzeit blühenden städtischen Gemeinwesen.

Weiter lesen...

Kappedäschle Brunnen

Der Kappedäschle-Brunnen wurde 1977 von Robert Seyfried erbaut und zeigt mit dem "Kappedäschle", dem "Schnitzwib", dem "Hänsele" und dem "Holzhauer" Figuren der Radolfzeller Fasnacht.

Weiter lesen...

Das Obertor

Das 46 Schuh (ca. 14 m) hohe Obertor, auch Konstanzer Tor genannt, sicherte den östlichen Zugang zur Stadt. 1870 fiel es dem wachsenden Verkehr zum Opfer.

Weiter lesen...

Stadtgarten Radolfzell

Der "schönste Wartesaal Deutschlands" mitten im Stadtzentrum Radolfzell!

Weiter lesen...

El Nino

Das Kunstwerk "El Nino", des Bildhauers Ubbo Enninga, steht an der Radolfzeller Hafenmole im Wasser.

Weiter lesen...

Schmidtengasse

Bei der zwischen 1100 und 1267 vollzogenen Stadterweiterung wurde die Schmidtengasse in den ummauerten Stadtkern einbezogen. Ursprünglich waren hier sieben Schmieden angesiedelt, die der Gasse ihren Namen gaben. Haus Nr. 9 beherbergte vermutlich die erstmals 1561 urkundlich erwähnte Zunftstube "Zum St. Christoph".

Weiter lesen...