Villa Bosch

Die klassizistische Villa Bosch ist für Kunst- und Kulturfreunde am Bodensee ein Geheimtipp. Das Kulturbüro und der Kunstverein Radolfzell e.V. führen dort im Wechsel Kunstausstellungen durch. In bis zu sechs verschiedenen Ausstellungen pro Jahr widmen sie sich vor allem der Vielfalt zeitgenössischer Kunst. Die Villa Bosch beherbergt außerdem die Radolfzeller Artothek, in der Kunstwerke von regionalen Künstlern für einen bestimmten Zeitraum ausgeliehen werden können.

Beschreibung

Die Geschichte der Villa Bosch

Der Apotheker Franz Karl Josef Bosch, geb.1809, erbaute im Jahre 1865 die heutige Villa Bosch. Nach seinem Tod 1881 wurde im Jahre 1901 eine städtische Frauenarbeitsschule gegründet. Diese bestand bis 1950. Nachdem die Deutsche Reichsbahn zeitweise im Besitz der Villa Bosch war, erwarb die Stadt Radolfzell das Gebäude zurück und führte eine stilgerechte Innen- und Aussenrenovation durch, bevor es am 19. Dezember 1988 seiner jetzigen Bestimmung als städtische Kunstgalerie übergeben wurde. Diese widmet sich heute vornehmlich der Pflege der zeitgenössischen Kunst.

Unter anderem werden in der Villa Bosch alle zwei Jahre die Werke des Bundeskunstpreises für Menschen mit einer Behinderung ausgestellt.

Anschrift

Villa Bosch
Scheffelstrasse 8
78315 Radolfzell
Telefon + 49 (0)7732-9423535
kulturbuero@radolfzell.de

Mittwoch 14:00 - 17:30 Uhr
Donnerstag 14:00 - 17:30 Uhr
Freitag 14:00 - 17:30 Uhr
Samstag 14:00 - 17:30 Uhr
Sonntag 14:00 - 17:30 Uhr

Reiseauskunft der Deutschen Bahn AG

Geben Sie bitte Ihren gewünschten Abfahrtsort ein. Sie können auch die Straße und Hausnummer mit eingeben, für eine genaue Berechnung der Strecke.