Buchen
Kapelle

Beschilderung von historischen Gebäuden

Schulstr. 19, 78256 Steißlingen

Beschilderung von historischen Gebäuden

Was lange währt, wird endlich gut, sagt der Volksmund. Vor langer Zeit angekündigt und nun endlich geliefert und seit dieser Woche montiert sind die interaktiven Schilder, die mittels QR-Code Hintergrundinformationen und weitere interessante Bilder zu den einzelnen historischen Gebäuden liefern können. Mittels eines Smartphones mit entsprechender App lassen sich diese Codes lesen und bringen die Informationen direkt auf den Bildschirm. Hier erfährt man auch, wo das nächste der 14 ausgewählten Gebäuden ist und wie man dort hingelangt. Somit entsteht ein „historischer Rundgang“, der sicherlich nicht nur für Touristen und Neubürger interessant ist. Auch Ortskundige werden das eine oder andere Neue erfahren, ist sich Gunther Ross vom Kunst- und Kulturkreis Steißlingen (KKK) sicher. Er hat zusammen mit anderen Mitgliedern des KKK die historischen Gebäude ausgewählt und die Texte entworfen, während Frau Boy-Spang und Herr Schmeh von der Gemeindeverwaltung die Hintergrundinformationen ermittelt und Zusatzbilder ausgewählt haben. Natürlich waren auch die Eigentümer mit eingebunden, die zum Gelingen des Projekts ihren Teil beigetragen haben. Die Idee zur Beschilderung dieser Gebäude hatte übrigens Gemeinderat Willi Streit.

Der „historische Rundgang“ beginnt in der Singener Straße 42, dem ehemaligen Gasthaus „Zum Adler“ und geht weiter über die Goethe- und Kirchstraße zur Torkel und anschließend zur Katholischen Pfarrkirche St. Remigius. In unmittelbarer Nähe befinden sich auch die weiteren historische Gebäude wie etwa das Klösterle oder die ehemalige Liebfrauenkaplanei (noch nie davon gehört? Dann lassen sie sich überraschen). Der weitere Weg führt zum ehemaligen Bauern- und Stadtbeckenhaus in der damaligen Badstubengasse (heute „Im Städtle“), weiter über die Bachstraße zum Gasthaus Ochsen und abschließend zum Gasthaus Lamm, die damalige Frühmesskaplanei. Das Bürgerhaus bzw. ehemaliger Farrenstall ist seit jeher mit blau-günen runden Infotafeln versehen. Weitere Beschilderungen an Gebäuden außerhalb dieses Rundgangs sind am Ziegelhof, an der Heilig-Kreuz-Kapelle, am Schloss Wiechs und an der St. Konrads-Kapelle Wiechs angebracht. Haben Sie zu diesen Gebäuden zufällig noch ein historischen Foto oder gar eine interessante Geschichte, so lassen sich diese vielleicht in die QR-Informationen noch mit aufnehmen. Wenden Sie sich bitte an die Gemeindeverwaltung, gerne per Mail gemeinde@steisslingen.de.

Einen Flyer, der im Bürgerbüro kostenlos ausliegt, ergänzt den Rundweg. Die Angestellten des Bürgerbüros sind auch beim Herunterladen des ebenfalls kostenlosen QR-Code-Scanners auf ihr Smartphone behilflich. Wir wünschen Ihnen bereits jetzt schon viel Spaß beim Eintauchen in diesen Teil der Steißlinger Geschichte.

Freier Eintritt.

Kontakt

Gemeinde Steißlingen
Schulstr. 19
78256 Steißlingen

Telefon 07738-92930
gemeinde@steisslingen.de

Quelle

Autor: