Buchen
Berühmtes Bauwerk

Hafenfigur "Imperia"

Hafenstraße, 78462 Konstanz

18 Tonnen schwer, 9 Meter hoch, 1 Kurtisane: Die Hafenfigur "Imperia".

18 Tonnen schwer, 9 Meter hoch, 1 Kurtisane: Die Hafenfigur "Imperia" des bekannten Bodensee-Künstlers, Peter Lenk, sorgte seit deren Installation für reichlich Diskussionsstoff. Besonders im Fokus: Die nackten Figuren, die die Edelkurtisane auf ihren Händen trägt. Es handelt sich um König Sigismund (rechts) und den auf dem Konzil gewählten Papst Martin V. (links). Lenk bezeichnet sie als „Gaukler“, die sich die Insignien der Macht unrechtmäßig angeeignet haben und karikiert die beiden in seiner imposanten Statue "Imperia".

Die Skulptur, die auf Initiative der ehemaligen Tourist-Information Konstanz (jetzt: MTK), von Sponsoren sowie der Eigenleistung des Künstlers ohne öffentliche Mittel geschaffen wurde, löste heftige Diskussionen in der Öffentlichkeit aus; die Medien berichteten rund um den Globus darüber. Seither ist die "Imperia" das eines der beliebtesten Touristenziele in der größten Stadt der Vierländerregion Bodensee. Sie stellt einen literarischen Bezug zu den Erzählungen des französischen Romanciers Honoré de Balzac (1799-1850) über die "Schöne Imperia" zu Zeiten des Konstanzer Konzils (1414-1418) her, auch wenn die echte Römerin zwischen 1455 und 1511 gelebt haben soll, wie der Literaturhistoriker Prof. Dr. Helmut Weidhase inzwischen feststellte.

Freier Eintritt.

Quelle

Autor: