Buchen
Tipp Wanderung

Burgen im Hegau W2 - Rundweg zur Ruine Schrotzburg auf dem Schienerberg

Schwierigkeit Mittel
Länge 18.2 km Dauer 05:09 h
Aufstieg 402 m Abstieg 402 m
Höchster Punkt 689 m Niedrigster Punkt 400 m

Hoch oben auf dem Schienerberg trohnte in früheren Zeiten die Burg Schrotzburg. Heute sind nur noch wenige Reste der Burganlage zu sehen.

Eigenschaften aussichtsreich, geologische Highlights, Rundtour, familienfreundlich, kulturell / historisch
Kondition
Technik
Erlebnis
Landschaft
Beste Saison
  • Jan
  • Feb
  • Mär
  • Apr
  • Mai
  • Jun
  • Jul
  • Aug
  • Sep
  • Okt
  • Nov
  • Dez

Der Schienerberg trennt die Halbinsel Höri mit direktem Bodenseezugang vom übrigen Hegau. Geologisch gesehen ist der Schiener Berg ein Molasseklotz, umrahmt vom Untersee und den Tälern von Aach und Biber. Die Gesteine des Schiener Berges sind verfestigte Sande mit manchmal eingelagerten Kohleflözen und Süßwasserkalken. Da die Grenze zwischen Deutschland und der Schweiz in einer sehr gewundenen Linie über den Berg verläuft, war das Gebiet früher bei Schmugglern sehr beliebt.

Auf der aussichtsreichen Wanderung erlebt man die wechselvolle Geschichte der Region. Ausgehend vom Schloss in Worblingen, über die katholische Pfarr- und Wallfahrtskirche St. Genesius in Schienen, die Ruine der Schrotzburg, den Stationenweg und das Schloss in Bohlingen erfährt man einige spannende Details über die unterschiedlichsten Herschaftsverhältnisse.

Wegbeschreibung

Ausgangspunkt unserer Wanderung ist der Parkplatz an der Kirche in Worblingen (409m). Wir überqueren die Höristraße und gehen direkt zum gegenüberliegenden Schloss Worblingen. Von dort aus gehen wir nach links und dann nach rechts in die Riedernstraße, über die Fußgängerbrücke, Richtung Schwimmbad. Weiter geht es rechts am Schwimmbad vorbei auf dem Teerweg Richtung Schiener Berg. Am Feldkreuz geht es links. An der nächsten Abbiegung rechts und über den Kiesweg in den Wald hinein. Weiter geht es geradeaus und dann rechts weiter den Berg hinauf bis zu einem Grillplatz. Ende Variante1. Dort geradeaus und an der nächsten Abzweigung links. Auf diesem Kiesweg bleiben wird längere Zeit. Nach einer lang gezogenen Rechtskurve geradeaus auf diesem Weg bleibend, kommen wir an den Waldrand und gehen geradeaus in den Wald hinein. Wir verlassen den Wald und gehen auf einem Teerweg weiter. Nach einer langen Rechtskurve biegen wir an der Einmündung auf eine weitere Teerstraße nach links ab. An der nächsten Abzweigung geradeaus in einen Feldweg hinein. Nach kurzer Zeit stoßen wir auf die L193. Wir biegen rechts ab und gelangen so zur Klosterkirche von Schienen (600m). Nach der Besichtigung gehen wir zurück zur L193 und biegen bald nach links ab, in den Weg, den wir gekommen sind. An der nächsten Abzweigung gehen wir geradeaus auf den Teerweg. Wir wandern am Hof Unterschrotzburg vorbei und durch den Hof Oberschrotzburg hindurch. Dort halten wir uns rechts und gehen einen Wiesenweg bergan. Nach einer kleinen Kurve kommen wir auf eine Hochebene. Rechts zweigt ein Fußweg zur Ruine Schrotzburg (693m) ab. Die Ruine Schrotzburg erhebt sich auf moränenahen, eiszeitlichen Schottern. Wir nehmen den gleichen Weg zurück zum Hof, halten uns rechts und biegen am Waldrand nach rechts ab in den Stationenweg. Über den Stationenweg verlassen wir den Wald. Wir gehen auf dem Teerweg bergab am Feldkreuz vorbei in die Ortschaft Bohlingen (412m).

Wir biegen nach rechts ab in die Hittisheimer Straße. Dann nach links in die Bohlinger Dorfstraße. Wir gehen am Rathaus vorbei und biegen rechts ab in die Schlossstraße und wieder rechts zum Schloss Bohlingen. Wir gehen danach zurück auf die Bohlinger Dorfstraße, überqueren diese und gelangen hinter dem Rathaus zur Burghalde, eine Ortsburg aus dem Hochmittelalter. Wir gehen zurück zur Bohlinger Dorfstraße und gehen diese weiter Richtung Schienerberg über die Brücke. In einer leichten Rechtskurve biegen wir nach rechts ab Richtung Sportplatz in die Ledergasse. Weiter geht es oberhalb des Sportplatzes auf einem Teerweg. Nächste rechts und dann wieder links am Schützenhaus vorbei. Wir biegen links ab und wandern immer auf diesem Weg bleibend an der Aach entlang bis zum Schwimmbad. Dort geht eine Fußgängerbrücke rechts weg in die Riedernstraße. Über den Glockenweg und die Straße Im Bünd kommen wir zu unserem Ausgangspunkt am Friedhof zurück.

Startpunkt Worblingen - Parkplatz an der kath. Kirche
Endpunkt Worblingen - Parkplatz an der kath. Kirche
Öffentliche Verkehrsmittel

Mit dem Zug bis Singen. Von dort mit der Buslinie 7362 nach Worblingen

PKW

über die A 81 bis Singen, weiter über Rielasingen nach Worblingen

Parken

Worblingen - Parkplatz kath. Kirche

Quelle

REGIO Konstanz-Bodensee-Hegau e.V.