Booking
Tip Nature Trail

Fabelweg Steckborn – Ermatingen

Difficulty Medium
Length 11.2 km Duration 03:00 h
Ascent 192 m Descent 191 m
Highest point 577 m Lowest point 402 m
Auf dem aussichtsreichen Höhenweg werden wir von zahlreichen Fabeltieren, spannenden Quizfragen und Spielen sowie Erzählungen berühmter Schriftsteller begleitet.
Properties pointToPoint, Scenic, Suitable for families
Condition
Experience
Landscape
Best season
  • Jan
  • Feb
  • Mar
  • Apr
  • May
  • Jun
  • Jul
  • Aug
  • Sep
  • Oct
  • Nov
  • Dec
18 Stationen entführen zwischen Steckborn und Ermatingen – beides schmucke Fischerorte am Südufer des Bodensees – in die Welt der Fabeln. Der elf Kilometer, für Kinder und Familien extra gut geeignete Themenwanderweg lässt sich in drei Stunden gemütlich erwandern und bietet spektakuläre Aussichten auf die Bodenseeregion. Immer mit dabei: Meister Petz, Meister Lampe und viele andere gefiederte oder pelzige Fabeltiere, die auf den 18 Tafeln des Fabelparcours mit ihren Geschichten vorgestellt werden. Ergänzend zu den Erzählungen berühmter Schriftsteller wie Aesop, Jean de La Fontaine oder Gotthold Ephraim Lessing gibt es jede Menge passende Quizfragen und Anregungen für Spiele. Kleine Wissenshäppchen sorgen für Aha-Erlebnisse ganz im Sinne der alten Fabeldichter. Wer bei der Fabel vom listigen Fuchs, dem eitlen Raben und seinem Stückchen Käse Appetit bekommen hat, der kann sich an zwei am Waldrand gelegenen Grillplätzen aus dem Picknick-Rucksack versorgen. Entlang der gesamten Strecke laden etliche Bänke zum Rasten, Nachdenken und Aussicht-Schwelgen ein.

Directions

Wir starten unsere Wanderung beim Bahnhof in Steckborn. Die Landestelle, zu der wir nach der Tour mit dem Schiff zurückkehren können, ist nur wenige Gehminuten entfernt. Vom Bahnhof folgen wir zunächst den Bahngleisen bis zur Dorfstraße. Wir überqueren die Gleise, biegen links in die Gehrenstraße und gleich darauf rechts in die Ofenbachstraße ab. Weiter geht es auf der Schützenhausstraße, bis links die Mühlhofstraße abzweigt. Bei den letzten Häusern von Steckborn biegen wir rechts ab und nehmen dann den nächsten Weg links zwischen den Feldern.

Der Weg streift nun einen Wald. Wir wechseln auf die andere Talseite und folgen dem Waldrand entsprechend der Beschilderung des Fabelweges. Gelbe Richtungszeiger mit dem grünen Routenfeldkleber „Fabelweg“ ergänzen die bewährten gelben Wegweiser und kennzeichnen den Weg.

Bald kommen wir an der Feuerstelle „Gääsinge“ und kurze Zeit später an der Grillstelle „Burst“ vorbei. Beide sind direkt am Waldrand gelegen und laden uns zu einem gemütlichen Picknick und zum Verweilen ein. Außerdem können wir hier den Ausblick auf die Unterseelandschaft und das Städtchen Steckborn genießen. Wenig später folgt nach dem höchsten Punkt der Wanderung auf rund 580 m Höhe das Schützenhaus über Salenstein. Hier öffnet sich ein fantastischer Ausblick über die Bodenseeregion mit der Klosterinsel Reichenau und vielen kleinen Fischerorten.

Wem der Marsch zu lang wird, der hat die Möglichkeit, dem signalisierten Wanderweg über Adelmoos nach Mannenbach-Salenstein zu folgen und hier den Zug zu nehmen. Der Fabelweg führt uns beinahe eben weiter und wir kommen an Fruthwilen vorbei. In einigen weiten Serpentinen gelangen wir schließlich bis nach Ermatingen hinunter. Nun können wir von der Landestelle mit dem Schiff oder vom Bahnhof Ermatingen mit dem Zug zurück nach Steckborn fahren.

Safety note Der Fabelweg ist nicht durchgehend kinderwagentauglich.
Tip of author Die Tour mit einer Fahrt der Untersee- und Rheinschifffahrt von Ermatingen nach Steckborn ausklingen lassen.
Starting point Bahnhof Steckborn
Public transit

Anreise mit dem Zug über Stein am Rhein oder über Kreuzlingen, evt. umsteigen in die S8

Zugticket in Kombination mit dem URh-Schiff lösen

Private transit Mit dem Auto über die Hauptstrasse 13 bis Steckborn
Parking Beim Bahnhof, Rathaus oder Feldbachareal

Downloads

Further Information

Der Fabelweg auf http://www.thurgauer-wanderwege.ch/de/thurgauer-fabelweg-46.html

Source

Westlicher Bodensee