Buchen

Ausflüge ohne Auto

Sie möchten ihr Auto im Urlaub stehen lassen oder sind sogar mit ÖPNV angereist? Kein Problem - von Radolfzell aus erreichen Sie viele Ziele in der Region mit dem ÖPNV, dem Kursschiff oder dem Fahrrad.

Container

Wie komme ich von Radolfzell aus...

 

...nach Konstanz?

Zum Bummeln nach Konstanz fährt man von Radolfzell aus am bequemsten mit der gut getakteten Regionalbahn „Seehas“. Während der 22-minütigen Fahrt genießt man den Blick auf den Bodensee durch die großen Panoramafenster. Der Bahnhof Konstanz befindet sich
direkt zwischen der Altstadt und dem Uferpark mit Hafen für die Bodenseeschifffahrt und den
Katamaran. 

...auf die Mainau?

Wer mit dem Schiff oder dem ÖPNV auf die Mainau möchte, fährt am besten wie oben erklärt nach Konstanz.  Vom Bahnhof Konstanz fährt der Stadtbus Linie 4 zur Mainau. Vom Bahnhof ist es auch nur ein Katzensprung zum Hafen für die Bodenseeschiffe.  

...auf die Insel Reichenau?

Die Insel Reichenau ist über einen mit Pappeln gesäumten Damm mit dem Festland verbunden und somit auch mit ÖPNV, PKW und Fahrrad zu erreichen. 

Bus/Bahn: Von Radolfzell aus nimmt man die Regionalbahn Seehas bis zur Haltestelle Reichenau, die sich auf dem Festland befindet. Von hier fährt die Bus-Linie 204 auf die Insel.

Fahrrad: Von Radolfzell sind es auf dem Bodenseeradweg etwa 20 Kilometer bis auf die Reichenau. Hier können die Sehenswürdikeiten der UNSECO Welterbe Insel besichtigt werden, an zahlreichen Ständen gibt es Reichenau-Gemüse zu kaufen und Fischrestaurants bieten frischen Bodenseefisch an. Mehr dazu in der Tourenbeschreibung. Zurück geht es mit Muskelkraft, dem Schiff oder mit dem Zug. 

Schiff: Das Kursschiff MS Stadt Radolfzell steuert während der Hauptsaison täglich, in der Nebensaison von Donnerstag bis Sonntag die Insel Reichenau an.

...zum Wandern auf den Bodanrück?

Wer die Landschaft des Bodanrücks auf den Radolfzeller Runden erkunden möchte, benötigt dafür kein Auto. Alle vier Rundwanderwege sind mit dem Stadtbus oder der Bahn erreichbar bzw. mit einem kurzen Zuweg angebunden. Die Stadtbuslinie 6 bringt Wanderer nach Möggingen (Zuweg zur Mindelsee-Runde), nach Güttingen (Mühlsberg-Runde) und nach Liggeringen (Mühlsberg- und Bodanrück-Runde). Zum Homburg-Steig geht es mit der Seehäsle-Bahn nach Stahringen.

Wanderer auf der Mühlsbergrunde mit Blick auf Radolfzell

...zu Hesse und Dix auf der Höri?

Die einmalige Landschaft und Lage der Halbinsel Höri zog Künstler und Literaten auf der Suche nach Inspiration an, darunter auch Herman Hesse und Otto Dix. Sowohl das Hesse Museum Gaienhofen als auch das Museum Haus Dix in Hemmenhofen sind bequem mit dem Höribus zu erreichen, der tagsüber stündlich am ZOB abfährt vom Bussteig 1 am Bahnhof Radolfzell.

...nach Stein am Rhein

Das schweizer Städtchen Stein am Rhein ist berühmt für seinen gut erhaltenen Altstadtkern mit bemalten Häuserfassaden und Fachwerkhäusern. Der Höribus fährt im Stundentakt
von Radolfzell bis nach Stein am Rhein. Gäste mit der Bodenseecard West fahren auch hier kostenfrei. Die Fahrradmitnahme ist nicht möglich.

...zum Napoleonmuseum Schloss Arenenberg?

Das Schloss Arenenberg im schweizer Örtchen Mannenbach ist von Radolfzell aus sehr gut mit dem Kursschiff zu erreichen. Bei der etwa 35-minütigen Fahrt quer über den Untersee genießt man das Panorama auf die Reichenau und die Halbinsel Höri. Vom Hafen Mannenbach ist es ein kurzer Spaziergang hinauf zum Schloss und Park Arenenberg mit Napoleonmuseum.

...zum Rheinfall?

Über eine Breite von 150 m stürzen gewaltige Wassermassen über die Felsen hinunter – ein grandioses Naturschauspiel! Ein Tagesausflug könnte so aussehen: Ab Radolfzell bequem und schnell innerhalb von 45 – 60 Minuten mit dem Zug (mit Umstieg), bis Schloss Laufen am Rheinfall. Eine Auskunft für die Zugverbindungen gibt es bei der Deutschen Bahn oder der Schweizerischen Bundesbahnen. Vom Schloss Laufen führt ein Fußweg vorbei an den tosenden Wassermassen zur Aussichtsplattform «Fischetz». Und nur Mut: Die Fahrt und den Aufstieg zum mittleren Felsen sollten sich niemand entgehen lassen. Der Rückweg wird ein etwa 4-stündiges „Erlebnis Schifffahrt“. Die Strecke gilt als die schönste Stromfahrt Europas und die Brückendurchfahrt bei Diessenhofen / Gailingen ist absolut spektakulär. Vom Rheinfall bis zur Schifflände sind es ca. 3,5 km, die entweder zu Fuß oder mit dem Rhyfall Express zurückgelegt werden können. Weitere Informationen zu den Schiffsverbindungen gibt es bei den Bodensee-Schiffsbetrieben und der Untersee- und Rhein-Schifffahrt.

...nach Engen?

Mit der Regionalbahn „Seehas“ fährt man von Radolfzell ganz bequem in 32 Minuten nach Engen. Die denkmalgeschützte Altstadt verzaubert so manchen Besucher mit ihrem südländischen Flair inmitten der schiefen Häuser, buckligen Gassen und gemütlichen Plätzen. empfehlenswert sind auch eine Wanderung auf den Hohenhewen oder ein Spaziergang durch den Eiszeitpark Petersfels, ein Naturlehrpark, der die späteiszeitlichen Verhältnisse rund um die bedeutende urzeitliche Fundstelle „Petersfels“ aufzeigt. 

...nach Meersburg?

Auf der 15-minütigen Überfahrt mit der Autofähre von Konstanz/Staad nach Meersburg kann man traufhafte Ausblicke genießen. Die Fähre erreicht man am besten mit der Regionalbahn „Seehas“ nach Konstanz und anschließend mit der Stadtbus-Linie 1 in nur 8 Minuten zur Fähre. Eine Auskunft zu den Fahrzeiten der Fähre und der Stadtbusse gibt es bei den Stadtwerken Konstanz. Das romantische Städtchen Meersburg ist reich an Kultur und Geschichte. Mit der „Alten Burg“, Deutschlands älteste, bewohnte Burg und dem „Neuen Schloss“ aus barocker Zeit, der Fachwerkkulisse und den verwinkelten Gassen in der Altstadt gilt Meersburg als ein Juwel des europäischen Städtebaus.

...nach Friedrichshafen?

Mit dem Katamaran in nur 52 Minuten über den See von Konstanz nach Friedrichshafen, hinein in die pulsierende Zeppelinstadt. Eine Auskunft zu den Fahrzeiten des Katamarans gibt es hier. Die Anlegestelle des Katamarans liegt im Hafen Konstanz in unmittelbarer Nähe zum Bahnhof, an dem die Regionalbahn „Seehas“ hält. Seheswert sind das Zeppelin Museum mit der weltweit größten Sammlung zur Geschichte der Luftschifffahrt, das Schulmuseum oder das architektonisch einzigartige Dornier Museum.

...nach Lindau?

Einzigartig ist die Lage Lindaus auf der Insel und mit Panoramablick auf die Alpen. Mit der bekannten Hafeneinfahrt mit bayerischem Löwen, dem geschichtsträchtigen Lindenhofpark, dem Stadtmuseum am Marktplatz oder der Lindauer Marionettenoper, gibt es in Lindau viel zu sehen. Von Radolfzell aus bietet sich die Stadt am Bodenseeufer bestens für einen Tagesausflug an. Mit dem Zug gelangt man in weniger als 1,5 Stunden und einem Umstieg ans andere Ende des Bodensees. Wasserliebhaber kommen von Radolfzell leider nicht direkt mit dem Schiff nach Lindau. Hierfür ist zuerst eine etwa 20-minütige Zugfahrt nach Konstanz angesagt. Ab dem Konstanzer Hafen, welcher direkt am Bahnhof liegt, fährt dann ein Schiff in ca. drei Stunden nach Lindau. Fahrzeiten der Züge sind hier zu finden und die der Schiffe bei der BSB

...auf den Pfänder?

Der Pfänder ist der erste Berg der Alpen und bietet einen einzigartigen Rundblick über den gesamten Bodensee und 240 Alpengipfel Österreichs, Deutschlands und der Schweiz. Er gilt als einer der berühmtesten Aussichtspunkte der Bodenseeregion. In nur sechs Minuten bringt die barrierefreie Panoramagondel der Pfänderbahn die Besucher hoch hinauf auf 1.064 m. Die Zugfahrt von Radolfzell nach Bregenz dauert etwa 2 bis 2,5 Stunden und je nach Verbindung sind zwei bis drei Umstiege nötig.  Anschließend muss man noch einen 15-minütigen Fußmarsch zurücklegen oder mit der Bregenzer Stadtbuslinie 1 an die Talstation der Pfänderbahn fahre. Auskünfte für Zugverbindungen sind bei der Deutschen Bahn und der Österreichischen Bundesbahn zu finden, Informationen zum Stadtbus gibt es hier.

 

Für Informationen zu alternativen Verbindungen stehen die Mitarbeiter der Tourist-Information Radolfzell gerne zur Verfügung.