Buchen
winterlicher Mettnau-Steg

Winter in Radolfzell

Die Natur um Radolfzell bietet in der kalten Jahreszeit besondere Erlebnisse. 
In der Stadt wird es heimelig, wenn die Gasssen festlich beleuchtet werden und die Adventszeit mit dem Schokoladenmarkt beginnt. Nach der Weihnachtszeit schließt sich die Fastnacht an, die in Radolfzell traditionell groß gefeiert wird. Liebhaber von Kultur, Kabarett und Konzerten kommen bei zahlreichen Veranstaltungen im Milchwerk auf ihre Kosten. 

Container

Naturerlebnisse im Winter

Schlaraffenland für Wintergäste

Der Bodensee im Winterschlaf? Von wegen! Wenn es ruhiger wird auf dem Wasser
und am Ufer des Bodensees, dann fliegen ganz besondere Urlaubsgäste in Radolfzell
und Umgebung ein. Mehr als 200.000 Wasservögel, zum Großteil aus Russland und Skandinavien, aber auch aus Spanien, überwintern hier in den Flachwasserzonen der großen Schutzgebiete, wo es Nahrung in Form von Wasserpflanzen und Dreikantmuscheln im Überfluss gibt. Besonders gut lassen sie sich am Untersee bei Radolfzell beobachten, der flacher ist als alle anderen Teilgebiete des Bodensees und über ruhige Buchten verfügt, wo die Vögel ungestört in ihrer Winterrast sind... weiter lesen

Winterspaziergänge

  • Radolfzell besitzt das längste begehbare Seeufeer aller Bodenseestädte. Man kann unweit von Altstadt und Bahnhof rechts und links der Hafenmole flanieren oder vom Kurpark aus den See genießen. Oder man nimmt den langen Uferweg Richtung Markelfingen. Zwischen Mettnauturm und Naturfreundehaus Bodensee finden sich hier auch zahlreiche Infotafeln des "Life Pfades Untersee" über die besonderheiten der Flora und Fauna rund um Radolfzell. Nur im Winterhalbjahr möglich ist ein Spaziergang vom Mettnauturm weiter zum Ende der Halbinsel Mettnau, die wie ein Finger in den See ragt. Der Pfad zur Mettnau-Spitze wird aus Vogelschutz-Gründen zwischen Mitte April und Ende August gesperrt. Naturexkursionen zur Mettnauspitze bietet der NABU.
  • Aussichtsreich! Wer den winterlichen Bodensee lieber von oben anschauen will, dem sei ein Spaziergang von Liggeringen aus in die Höhe empfohlen, beispielsweise auf der Bodanrück-Runde zum Bodenwald. Zum schneereichsten Radolfzeller Ortsteil fährt stündlich der Stadtbus und auch wieder in die Stadt zurück. Aussichtsreich ist auch die Anhöhe rund um die Homburg bei Stahringen. Als Sahnehäubchen gibt es gerade in den Wintermonaten besonders oft herrlichen Alpenblick.
  • Zum Eisvogel : Sechs weitere Seen auf Gemarkung Radolfzell oder direkt vor der Haustür warten darauf, entdeckt zu werden: Drei Seen in und bei Böhringen, die Buchenseen bei Güttingen und der Mindelsee. Auch beim Spaziergang am Flussufer der Aach bei Böhringen und an den vielen Bächen der Stadt kann man fündig werden: Der Eisvogel fischt im Winter sowohl am Bodensee als auch an den kleinen Gewässern. Ein schriller Pfiff kündigt seine Anwesenheit an. Charakteristisch für den blau-schillernden Königsfischer ist, dass er oft auf Zweigen sitzt, die übers Wasser hängen.
Verschneites Bodenseeufer
Alpensicht von der Homburg

Eisig!

Der schmale, flache Seeteil zwischen Radolfzell und Markelfingen, der Markelfinger Winkel, ist fast jedes zweite Jahr so zugefroren, dass das Eis trägt. An manchen Wintersonntagen herrscht dort dann regelrechte Volksfest-Atmosphäre: Eltern, die ihre Kinder auf dem Schlitten übers Eis ziehen, unzählige Spaziergänger und Schlittschuhfahrer, junge Leute, die Eishockey oder Eisstoßschießen spielen... Das Glück des gefrorenen Sees ist übrigens nur in Radolfzell so oft zu erleben. Der große See, der Obersee zwischen Konstanz und Bregenz, friert nur alle paar Hundert Jahre zu, die letzte große Seegfrörne war 1963, die letzte davor 1880. Etliche Fachleute gehen davon aus, dass wegen der milderen Winter durch den Klimawandel die nächste Seegfrörne am Obersee noch lange auf sich warten lässt. Gut für die Radolfzeller, dass sie den Markelfinger Winkel haben.

Die direkt am See gelegene Fünf-Sterne-Saunalandschaft bora ist eine der größten und schönsten der Region.
 

Wärme. Wasser. Wohlgefühl.

Fastnacht

Radolfzell am Bodensee ist eine der Fastnachtshochburgen im Süddeutschen Raum. Hier wird die Alemannische Fastnacht ausgiebig gefeiert. Richtig los geht sie am Vorabend des Schmotzige Duntschtig (schmutzigen Donnerstag) mit dem Hemdglonker-Umzug, einem freien Umzug für jedermann ohne Anmeldung und Startnummer, aber mit weißem Nachthemd und Zipfelmütze. 

Am Schmotzige Duntschtig steht dann die Befreiung der Schüler, die Machtübernahme am Rathaus und das Setzen des Narrenbaumes auf dem Marktplatz an. Am Fasnetssonntag findet der große Umzug durch die Altstadt statt. Weitere Programmpunkte im Narrenkalender sind der närrische Jahrmarkt am Rosenmontag und schließlich die Fasnetsverbrennung am Fasnetsdienstag auf dem Marktplatz. Diese setzt unter Heulen und Wehklagen der Maskenträger dem fröhlichen Ausnahmezustand der Stadt ein Ende.

Eine Besonderheit in Radolfzell sind die Klepperle. Die Holzbrettchen werden wie Kastagnetten gegeneinander geschlagen und machen ordentlich Lärm.

Mehr über die Radolfzeller Fastnacht können Gruppen nach Voranmeldung im Museum im Zunfthaus erfahren.

Radolfzeller Fasnacht Hemdgloncker
Radolfzeller Fasnacht Hemdgloncker
Radolfzeller Fasnacht Narrenbaum stellen
Fasnachtsumzug Radolfzeller Hänsele
Radolfzeller Fastnacht Kappedäschle
Radolfzeller Fasnacht Umzug
Fasnacht Radolfzeller Klepperle
Radolfzeller Fasnacht Narrenbaum stellen
Radolfzeller Fasnacht Umzug
Abendstimmung Milchwerk

Kultur, Kabarett und Konzerte
 

Events im Milchwerk Radolfzell